WorkingMum testet: wasserdichter Fahrradkorb Up-Town Urban von Ortlieb

WorkingMUM testet den wasserdichten Fahrradkorb UP-Twon Urban von Ortlieb. Genial, innovativ und praktsich? Oder doch überflüssig?

Welch schöne Überraschung in dieser doch sehr speziellen „Corona“-Zeit! Ein Paket wird geliefert!

Die ganze Familie freut sich und ist gespannt auf den noch unbekannten Inhalt! Endlich ist der Karton aufgerissen und zum Vorschein kommt… Ein Fahrradkorb (zumindest soll es laut Bild einer werden)… und dann noch für Mama (alias WorkingMum)… Die Freude der Kinder weicht einer kleinen Enttäuschung. Aber kurze Zeit später ist sie vergessen und alle warten auf das fertige Produkt.

Vorweg ein HINWEIS:

ORTLIEB hat mir den „UP-TOWN Urban Fahrradkorb“ kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt. Jede Bewertung, jedes Urteil spiegelt einzig meine Meinung und resultiert aus meinem Erleben und Benutzen der Produkte. Es sind also Tatsachenberichte, ihre Subjektivität ist gewollt und ein Qualitätsmerkmal. Die kostenlose Bereitstellung des Produkts hat keinen Einfluss auf mein Urteil.

Bildquelle: Ortlieb.com/de
Bildquelle: Ortlieb.com/de

Aus einem schmalen Paket soll ein Fahrradkorb werden, der wasser- und staubdicht ist und logsicherweise einen Deckel hat. Ortlieb wagt sich hier also an das klassische Transportgefäß für das Fahrrad und versucht diesem einen neuen innovativen Charakter zu verleihen.

Der Aufbau – Einfach, wenn man es verstanden hat..

Der Aufbau, wenn man ihn so nennen mag, erweist sich als etwas schwieriger als die Bilder vermuten lassen. Nach ein, zwei Versuchen ist der Korb dann aber doch relativ schnell aufgebaut. Wie meist, wenn man es verstanden hat, ist es dann ganz einfach.

Der erste Eindruck verspricht so einiges! Die Nähte sind geschweißt und machen den Eindruck, sehr gut verarbeitet zu sein. Der Stoff fühlt sich angenehm an. Es ist nicht der typische Regenklamotten-Stoff, sondern ein angenehmer weicher Stoff, der sich nicht so sehr nach Plastik anfühlt. Ortlieb beschreibt dies als „Robustes, PU-beschichtetes Cordura-Mischgewebe mit angenehmer Haptik“. Jo, stimmt! Geliefert wurde mir der Korb in der Farbe „ink“. Es handelt sich hierbei um ein sehr schönes, dunkles Blau, auf dem man nicht jeden kleinen Fleck sehen dürfte. Nach 3-Monaten intensiver „WorkingMum“-Nutzung sind keine Flecken sichtbar.

Groß, leicht, wasserdicht – Der erste Eindruck verspricht so einiges!

Das Volumen des waserdichten Fahrradkorbs ist überraschend groß! Laut dem Hersteller beträgt das Volmuen 17,5 Liter. Mittig quer passt ohne Probleme ein schmaler DIN A4-Hefter rein und man hat davor und dahinter noch genug Platz für kleine andere Dinge. Besonders praktisch empfinde ich die kleine Innentasche, in der man gut einen Schlüssel und sein Handy verstauen kann. So findet man diese Sachen schnell wieder und muss nicht erst den ganzen „großen“ Korb durchsuchen. Schließlich rutschen diese Dinge bei der Fahrt über Kopf und Stein ja gerne mal nach ganz unten.

Sehr praktische Innentasche Bildquelle: Ortlieb.com/de

Das Fassungsvermögen von 17,5 l, reicht für einen normalen „kleinen“ Einkauf für den täglichen Gebrauch ohne Probleme für eine vierköpfige Familie mit kleinen Kindern. Da sehe ich die Tragfähigkeit von 5  kg als größeres Problem. Aber diese Begrenzung ist wohl der Halterung und der Traglast des „Lenkers“ geschuldet.

Viel Platz

Der Verschluss ist super einfach zu bedienen und der „Deckel“ schließt genau ab. Man muss noch etwas nachruckeln, damit der Rand in die Vertiefung des Korbes rutscht. Nach einigen Tagen und Wochen der Nutzung ist dies immer weniger geworden. Der UP-TWON von Ortlieb* sollte vor der Anbringung am Fahrrad geschlossen werden, da es doch am einfachsten ist, den Deckel von vorne zu verschließen.

Für mich persönlich ist ein geschlossener Korb noch etwas gewöhnungsbedürftig. Vorher hatte ich einen einfachen Korb, bei dem alles nass wurde und auch gerne mal was durch die „Ritzen“ fiel, aber ich konnte auch auf die Schnelle mal was rein schmeißen. Alles geht nicht. Klar ist, ein geschlossener und wasserdichter Korb bringt viele Vorteile in der Alltagsnutzung.

Regentest bestanden

Der Korb ist wasserdicht, dass ist hier einer der entscheidenden Vorteile. In der Zeit nachdem Lockdown sind nun auch die täglichen Wege zur Tagesmutter, KiTa und Arbeit wieder angefallen.  Das Wetter rund um Hamburg zeigte sich engagiert und bot alles was man für einen richtigen Test braucht. Sonne, Regen, Sonne, Regen, Hagel, Wind, viel Wind und nochmal von vorne. Heute 30 Grad und morgen 15 Grad. Herrlich… Was soll man sagen, der UP-TWON hat es klaglos mitgemacht. Ich und die Kinder nicht immer…

Auch Pferde mögen den Korb

Der ultimative Härtetest folgte bei unserer letzten Fahrradtour. Hier wurde der Fahrradkorb von einem Pferd in Augenschein genommen und geschmacklich wohl als gut empfunden. Zur Freude der Kinder hat das Pferd ein bisschen am Korb herum geknabbert, was er ohne Probleme überstanden hat. Die „Sabber“ ist draußen geblieben und konnte gut und leicht abgewischt werden. Kein Fleck ist geblieben.

Fazit – hochwertig und alltagstauglich

Der Fahrradkorb „UpTown“ ist qualitativ hochwertig, das Fassungsvermögen von 17,5 l ist überraschend groß, das Gewicht ist erfreulich leicht, laut Hersteller 820g. Der Deckel schließt passgenau und lässt sich gut und mit etwas ruckeln einfach verschließen. Ein kleines Manko ist, dass sich der Korb relativ unbequem schließen lässt, wenn er bereits am Fahrrad befestigt ist. Die kleine, separate Innentasche ist sehr praktisch. Ortlieb hat hier tatsächlich einem sehr bekannten Produkt wie dem Fahrradkorb einen neuen Anstrich verpasst. Die Umsetzung ist clever und nutzerfreundlich. Das Ganze hat seinen Preis. Der UVP liegt je nach Ausführung bei knapp 70 bis 80 € (z.B. bei Rose*). Dazu kommt noch die Halterung je nach Ausführung für 14 € bis 26 € (z.B. bei Rose*)

Wer sich den UPTOWN von Ortlieb kauft, erhält ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt. Dazu wurde beim „Fahrradkorb“ innovativ gedacht. Mir gefällt der Korb sehr gut und ich kann ihn absolut empfehlen.

Wenn ihr eher Rucksackträger seid, dann könnte hier unseren Test vom Fahrradpendlerrucksack lesen.

Für alle „WorkingMum´s“ – Das Shirt! Jetzt im Shop

Hier die Kurzinfos von Ortlieb (mehr auf der Seite von Ortlieb) zum UP-Town:

SPEZIFIKATIONEN:UP-TOWN URBANWasserdichter FahrradlenkerkorbKomfortabler,

+ Wasserdichter Lenkerkorb mit Deckelverschluss der Urban-Line

+ Robustes, PU-beschichtetes Cordura-Mischgewebe mit angenehmer Haptik

+ Mittige Deckelfixierung erlaubt schnellen Zugriff

+ Stabiler Aluminium-Rahmen

+ Zwei elastische Griffschlaufen erlauben einfaches Öffnen und Schließen des Deckels

+ Komfortabler, verstellbarer Tragegriff+ Stabile Abstellfüße, formstabiler Taschenkörper

+ Reflektor+ Innentasche mit Reißverschluss

+ Halterung separat erhältlich Lieferumfang:

erhältliches Zubehör: Lenkerhalterung Handlebar Monting Set in vier Versionen erhältlich (für E-Bike, für Nicht-E-Bike, jeweils abschließbar bzw. nicht abschließbar)

Maximale Zuladung 5 kg!

Hinweis: Zur Erreichung des Schutzgrades IP64 (6=staubdicht, 4=spritzwassergeschützt aus allen Richtungen) muss der Deckel vollständig geschlossen werden.

*Unterstützer-Link – mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.